Am Montag, 24.01.2022 fand bei Mainhätten Toastmasters der Klubwettbewerb statt.
Bei der Stegreifrede nahmen 5 Teilnehmer eine kurze Frage entgegen. Die Frage der Stegreifrede „Wenn ich ein Diktator wäre …“ wurde auf unterschiedliche Arten und Weisen interpretiert:

Christoph Stoppok ergriff die Frage mit voller Energie, sowohl in der Rede als auch in deren Betonung, wobei er uns darstellte als Diktator würde er zuerst alle Diktatoren der Welt abschaffen.
Darauf folgte die Rede von Jan Behling, der seine imaginäre Herrschaft als Diktator mit dem Woodstocks‘ Festival verglich, bevor er seine Rede mit „Nein, nein, das wollt ihr doch nicht!“ beendete.
Olga Sizykova übernimmt die Annahme weiter und sah ihre Diktatur unter den Gesichtspunkten Gefühle und Emotionen zu lernen. Diese würden in den Lernplänen in den Schulen „aufgezwungen“, damit die Kinder ganz früh lernen Gefühle und Emotionen zu erwecken und auszudrücken.
Richard Junker sah die Aufgabe eines Diktators als anstrengend an und könnte sich so eine Position nur mit vieler Unterstützung und Mitentscheidungen vorstellen, da er wenig Lust auf den Druck die Macht zu besitzen habe.
Diese verschiedenen Variationen einer diktatorialen Herrschaft endeten in Apotheose mit Carola Kamuff, die in dieser Position bemerkte alle anderen wären ihre Untertanen, und somit könnte sie bestimmte Diktatoren „antanzen“ lassen, sowie neue Regeln für die Welt, die Klimakrise, zum Beispiel, aufstellen wollen, womit sie eine bessere Welt gestalten würde.
Bei der Siegerehrung wurde folgendes Ergebnis für die Stegreifreden verkündet:
Platz 1: Carola Kamuff
Platz 2: Jan Behling
Platz 3: Christoph Stoppok

Der Wettbewerb der Bewertungsrede fand mit 4 Teilnehmern statt. Sie bewerteten die Rede von Sigrid Heideck mit dem Titel „Du steigst hier nicht aus“. Sigrid bezauberte die Zuhörer mit lauten Gesten und Stimmvariationen um über ihre Leidenschaft Kanu fahren zu berichten. Dabei erzählte Sigrid auch die Schwierigkeiten, die ihr bei Kanu fahren und vor allem, bei aussteigen begegnet sind.
Die Siegerehrung für den Wettbewerb der Bewertungsrede ergab:
Platz 1: Jan Behling
Platz 2: Christoph Stoppok
Platz 3: Martin Burschka

Die vorbereiteten Reden fingen mit Jan Behling und seiner Rede: „Wer niemals fragt, wird es auch niemals wissen“ an. Darauf folgte die Rede von Lisa Maksakova: „Lola rennt“. Marcel Ruhl führte den Abend weiter mit seiner Rede: „Nur eine Frage der Zeit“. Zum Schluss verwöhnte uns Olga Sizykova mit ihrer Rede: „Der Präzedenzfall“.
Die Siegerehrung in der Kategorie Deutscher Redewettbewerb ergab:
Platz 1: Jan Behling
Platz 2: Marcel Ruhl
Platz 3: Olga Sizykova

Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns auf den nächsten Wettbewerb in der Area mit den jeweils Erst- und Zweitplatzierten. Der Area F4-Wettbewerb findet am 26. Februar statt.